Tipps

Tipps für Basargänger (Käufer):

  • Pünktlich sein
    Schon kurz nach der Öffnung wird es meist sehr schnell voll. Parkplatzsuche mit einkalkulieren
  • Wenn möglich ohne Baby oder Kleinkinder
    Das Gedränge ist für die Kinder sehr anstrengend. Mit dem Kinderwagen kommt man schlecht an die Tische und ist ein Hindernis für die anderen Basargänger
  • Große Tasche(n) zum Umhängen mitbringen
    Mit freien Händen lässt es sich leichter suchen, finden, zahlen und einpacken
  • Münzen und kleine Scheine mitbringen
    Das erleichtert dem Kunden und Verkäufer den Zahlungsvorgang

Tipps für Veranstalter:

  • Sitzplätze abseits anbieten
    Begleitpersonen und erschöpfte Kunden sind dankbar dafür
  • „Bewachten“ Abstellplatz abseits anbieten
    Kunden sind dankbar, wenn sie große oder sperrige Gegenstände vorübergehend abstellen können und ungehindert weiter schauen können. Ein Kinderwagenabstellplatz ist ratsam und hilfreich
  • Bekanntgabe der nächsten Veranstaltung
    Am Basar zu werben ist günstig und effektiv. Sie erreichen Ihre Zielgruppe und die Verkäufer und Kunden können planen
  • Frühzeitiger Eintrag hier in den Basarkalender (oben im Menü über den Menüpunkt „Meine Börse eintragen“)
    Andere Veranstalter orientieren sich an den schon vergebenen Terminen. So können Überschneidungen von Veranstaltungen im näheren Umkreis vermieden werden
  • Mit einer karitativer Einrichtung zusammenarbeiten
    Geben Sie den Verkäufern die Möglichkeit nicht verkaufte Ware zu spenden. Sorgen Sie gegen Ende der Veranstaltung oder bei der Abholung für einen Sammelplatz (am besten stellen Sie Altkleidersäcke oder Kartons zur Verfügung).
    Vereinbaren Sie mit der karitativen Einrichtung einen Abholtermin oder bringen Sie die Spenden nach Voranmeldung direkt hin.

Tipps für Verkäufer:

  • Größenbereich bei Kleidung angeben
    Das Angebot an Börsen ist groß, wer gefunden werden will sollte dem Kunden eine Hilfestellung geben
  • Ware auszeichnen
    Mit Preisen an der Ware ist es für Kunden leichter das Angebot einzuschätzen. Nicht jeder handelt gerne.
    Bei kurzer Abwesenheit ist eine Vertretung einfacher
  • Minimumpreis kennen
    Bei großen/teuren Teilen überlegen Sie sich zu Hause wo Ihre Schmerzgrenze ist. Wer weiß, was er für die Ware möchte wird auch von erfahrenen Verhandlungspartnern nicht unter seinen Minimumpreis verhandelt
  • Wechselgeld mitbringen.
  • Nicht Verkauftes sinnvoll Spenden
    Ware, die Sie kein weiteres Mal mehr anbieten möchten, sollten Sie innerhalb des Landkreises weitergeben. Das ist die ökologisch sinnvollste und nachhaltigste Art Warenspenden weiterzugeben.

Abgabemöglichkeiten im Landkreis Heidenheim:


Erwachsenen-Bekleidung und Schuhe:

Alles für das Kind:

  • Kleiderladen „7 Zwerge“ (Kinderschutzbund)
    Hintere Gasse 54, Heidenheim
    Tel. 07321-758336
    Öffnungszeiten:
    Di – Sa 10.00 – 12:30 Uhr
    Do 15.00 – 17:30 Uhr
    Warenabgabe während der Öffnungszeiten
    Jeden Montag können im Laden (Bahnhofsstraße 17, Heidenheim) Kleiderspenden abgegeben werden. Da die Lagermöglichkeiten begrenzt sind, wird nur der Jahreszeit entsprechende Kleidung entgegengenommen.
  • Kinder-Shop der Heidenheimer Tafel (Caritas)
    Wilhelmstraße 52, Heidenheim
    Tel.: 07321 929439
    Öffnungszeiten: Mo -Fr 11.00 – 14.30 Uhr
    Warenabgabe während der Öffnungszeiten.

Gebrauchtes (Möbel, Fahrräder, Haushaltsgegenstände, Bekleidung, sonstiges):

  • AWO Markt für Gebrauchtes
    Leimgrubenäcker 1, Heidenheim
    Tel.: 07321 929370
    Öffnungszeiten:
    Mo -Fr 9.00 – 18.30 Uhr
    Sa 9.00 – 14.00 Uhr


Category

  • Keine Kategorien

Archives

Meta

 
Datenschutz | Impressum